KeePassX

2 comments

Posted on 13th April 2010 by admin in Software

, , , , ,

Heute komme ich mal dazu über eines meiner absoluten Lieblingsprogramme zu bloggen. Es handelt sich dabei wie unschwer am Artikel zu erkennen ist, um KeePassX.

Das Programm ist für mich DIE Passwortverwaltung überhaupt, da es Versionen für Linux, Windows und Android gibt. Ihr könnt die Versionen auf der offiziellen Homepage downloaden. Die Android-Version findet Ihr im Market unter KeePass Droid oder Hier der QR-Code (QR-Codes werde ich bei Android-Artikeln öfter einsetzten. Dazu das App “Barcode Scaner” aus dem Market installieren und den Code einscannen, schon landet Ihr beim besprochenen App.)

Nach dem ersten Start sieht das Programm wie folgt aus:

Ihr könnt nun unter Datei->Neue Datenbank (oder Strg+N) eine neue Datenbank anlegen. Hier müsst Ihr zunächst euer Passwort festlegen. Ihr habt dabei die Wahl zwischen einem normalen Passwort oder einer Schlüsseldatei, die Ihr zum Beispiel auf dem USB-Stick mit euch führt. Ich habe mich für ein normaels Passwort entschieden, dass aber natürlich möglichst stark seien sollte. Jetzt seht Ihr auch schon eure Datenbank vor euch:

Nun könnt Ihr einfach eine neue Gruppe hinzufügen, wie etwa Homebanking oder Shops: Gruppe->Neue Gruppe (Strg+G). Einen neuen Eintrag könnt Ihr durch Druck auf das Schlüsselsymbol oder Einträge->Neuen Eintrag (Strg+Y) hinzufügen:

Das Fenster sollte eigentlich selbsterklärend seien, denn Ihr müsst hier nur alle Daten eingeben. Interessant hingegen ist der Passwortgenerator. Diesen erreicht Ihr durch einen Klick auf “Gen.” neben dem Passwortfeld. Im Passwortgenerator könnt Ihr die verschiedensten Einstellung vornehmen, um euch ein starkes Passwort generieren zu lassen. Durch einen Klick auf das Auge könnt Ihr euch dieses auch anschauen, mit einem Klick auf “OK” übernehmt Ihr es schließlich in euren Eintrag.Wenn Ihr alle Daten eingegeben habt erscheint dieser auch im Hauptfenster.

Im Hauptfenster habt Ihr die Möglichkeit durch einen Rechtsklick auf den Eintrag den Benutzernamen bzw. das Passwort in die Zwischenablage zu kopieren, sodass Ihr alle Passwörter getrost vergessen könnt und euch nur noch das Hauptpasswort von KeePassX merken müsst.

Wenn Ihr jetzt die Datenbank-Datei (.kdb) auf die SD-Karte eures Android-Phones legt könnt Ihr diese mit KeePassDroid öffnen und habt eure gesmaten Passwörter auch unterwegs immer griffbereit.

Nun noch ein kurzer Spoiler ;-) Da ich heute keine Zeit mehr habe, werde ich morgen über eine Möglichkeit bloggen eure Datenbank immer synchron zu halten. Toll oder? Also schaut auch morgen vorbei. Wer schon Tipps hat um was es sich handelt, ab damit in die Kommentare.

Facebook
Twitter
Mail
More
2 Comments
  1. Dropbox – Auf in die Cloud! « Bit & Byte – Blog says:

    [...] habe ich ja schon über KeePassX geschrieben und versprochen euch heute einen Weg zu zeigen die Datenbank zu synchronisieren. Und [...]

    13th April 2010 at 09:24

  2. fritz says:

    Hy, heißt das Passwort UND Schlüsseldatei (wie in der PC-Version) ODER Schlüsseldatei; und: wo soll die Schlüsseldatei denn gespeichert werden; egal wo ich bislang gespeichert habe “Do not exist!”

    Dankbar für einen Tip!

    13th April 2010 at 08:43

Hinterlasse einen Kommentar